OGS - Bescheide für das Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

 

sie alle warten auf die Aufnahmebescheide für den offenen Ganztag. Heute bekamen wir die Information von der Stadt Moers, dass nach Rücksprache mit der Bezirksregierung die Zuwendungsbescheide voraussichtlich in der kommenden Woche verschickt werden.

Sobald wir diese erhalten haben, werden wir sie Ihnen zukommen lassen. Bitte haben SIe daher noch etwas Geduld.

 

Feriengruß

Wir wünschen allen Kindern und Eltern der Waldschule eine schöne Sommerzeit mit ganz viel Erholung und tollen Sonnentagen.

 

Das Team der Waldschule

Liebe Eltern,

wie wir heute aus der 23. Schulmail erfahren haben,  soll ab dem 15. Juni „die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebes an den Grundschulen“ stattfinden. Bis zum Beginn der Sommerferien werden die Schüler und Schülerinnen wieder in ihren Klassenverbänden unterrichtet.
Die Abstandswahrung vom 1,5m innerhalb eines Klassenverbandes ist aufgehoben, eine konstante Lerngruppe wird gebildet, d.h. die Klassenverbände werden wieder aufgenommen- Teilgruppen entfallen.

Gestaffelte Anfangs- und Pausenzeiten sind jedoch weiterhin notwendig.
Wie eine genaue organisatorische Umsetzung aussehen wird und wie die Betreuung in der OGS stattfindet , dazu werden wir Ihnen Anfang nächster Woche nähere Details bekanntgeben.
Ihr Team der Waldschule

 

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200605/index.html

 

Gewinner des Gewinnspiels "Grüne Piraten" aus dem Jahrgang 3
Gewinner Grüne Piraten neu.docx
Microsoft Word Dokument 430.5 KB

Willkommen zurück

Bilder(c) Petra Engeln

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der Unterricht ab Montag, den 11.05.2020 nun auch für die Jahrgänge 1-3 tageweise wieder stattfinden wird.  

 

Laut Schulministerium gilt ab Montag, 11.05.2020:

Ab Montag, 11. Mai 2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge der Grundschule wieder unterrichtet. Um allen Schülerinnen und Schülern auch in dieser außergewöhnlichen Zeit einen gleichen Zugang zur Schule zu ermöglichen, bedeutet dies: Pro Wochentag wird ein Jahrgang in der Schule unterrichtet; am Folgetag der nächste Jahrgang. Unter Berücksichtigung der Feiertage werden die Schulleitungen sicherstellen, dass alle Jahrgänge bis zum Ende des Schuljahres in möglichst gleichem Umfang unterrichtet werden. Dieses auf einzelne Tage ausgerichtete Rotationsmodell kann in Absprache mit der Schulaufsicht auch auf zwei aufeinanderfolgende Tage abgeändert werden. Dabei ist ebenfalls sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien und unter Berücksichtigung der Feiertage möglichst im gleichen Umfang am Präsenzunterricht teilnehmen können. "

Eine detaillierte Übersicht der Präsenztage der einzelnen Jahrgänge und Lerngruppen wird Ihnen von der Klassenlehrerin zugesandt.

 

Die Notbetreuung findet weiterhin statt. Sie gilt jedoch nicht für die Wochenenden und an den beweglichen Feiertagen ( siehe Startseite).

 

Ab 18.05.2020 startet die OGS/VHT Betreuung. Sie gilt für die Unterrichtstage der einzelnen Klassen. Eine Abfrage wird in der kommenden Woche erfolgen.

 

 

Liebe Eltern,

 

der Wiederbeginn des Unterrichts für die Klassen 1 - 3 wurde  präzisiert:

 

Im Nachgang der Versendung der SchulMail Nr. 17wurde im Interesse einer eindeutigen und unmissverständlichen Kommunikation folgende Klarstellung getroffen:

Sämtliche in der SchulMail Nr. 17 beschriebenen weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020.

Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird.

 

Die Klarstellung finden Sie unter folgendem Link zu Schulmail Nr. 17:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

Information zur Wiederaufnahme des Unterrichts

 

Liebe Eltern, folgende Information haben wir heute bekommen. Die Mail der Bezirksregierung habe ich Ihnen in Auszügen kurz zusammengefasst:

 

„Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen

 

Die Wiederaufnahme des Unterrichts ist am Donnerstag, den 7. Mai 2020.

 

An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, findet der Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen statt. Ab dem 11. Mai 2020 kommen in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in die Schule.

 

  Notbetreuung, OGS und weitere Betreuungsangebote

 

Parallel zur Wiederaufnahme des eingeschränkten Unterrichtsbetriebes wird die Notbetreuung fortgeführt. Dazu wird die auf dem Bildungsportal befindliche FAQ-Liste entsprechend angepasst.

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

 

 

Maßgeblich für die Durchführung der Notbetreuung sind die Abstandsvorgaben (1,50 m), die eingehalten und beaufsichtigt werden müssen, sowie eine Vermeidung der Durchmischung der Gruppen.

 

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass ganztägige Betreuungs- und Bildungsangebote ein wichtiger Bestandteil bei der Schulöffnung sein werden und für die Kinder, die einen Betreuungsvertrag haben, an den Präsenztagen auch gewährleistet wird. 

 

 

Eckpunkte für schulische Konzepte

 

Aus Gründen des Infektionsschutzes werden die Klassen in Abhängigkeit von Raum- und Klassenstärke in kleinere Lerngruppen unterteilt werden müssen. Zudem werden nicht alle Kolleginnen und Kollegen in den Schulen wegen der unvermeidlichen Beschäftigungsverbote für einen Präsenzunterricht eingesetzt werden können. Diese beiden Faktoren machen deutlich, dass eine Rückkehr zu einem „normalen“ Unterricht in diesem Schuljahr nahezu auszuschließen ist.

 

Dennoch muss es unser Ziel sein – in den kommenden Wochen bis zu den Sommerferien allen Kindern aller Jahrgänge eine Rückkehr in einen regelmäßigen Präsenzunterricht und eine Wiederaufnahme von Ganztags- und Betreuungsanteilen zu ermöglichen. Dies hat zur Folge, dass Unterricht mindestens an einem Tag in der Woche erfolgen muss.

 

·         Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

 

·         Wenn Lerngruppen unterteilt werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Unterricht in der Schule und Lernen zu Hause.

 

·         Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.

 

·         Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.

 

·         Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

 

·         Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.

 

·         Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

 

Soweit die bisherigen Beschlüsse erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das:

 

 Kurz zusammengefasst die wichtigsten Punkte:

 

 

  • ·         Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den    Viertklässlern,
  • ·         ab dem 11. Mai ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,
  • ·         an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
  • ·         nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
  • ·         bei Fortsetzung der Notbetreuung.“

 

 

 

Über die Einteilung der Lerngruppen, den Stundenplan für die 4. Schuljahre sowie weitere organisatorische Punkte erhalten Sie zu Beginn der nächsten Woche Bescheid. Die Planung für die weiteren Schuljahre erfolgt anschließend zeitnah.

 

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende und stehen für Ihre Fragen ab Montag zu Ihrer Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Waldschule

 

Notbetreuung ab dem 27.04.2020

 

 

1) Tätigkeitsbereiche

 

Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird. DIese Tätigkeitsbereiche finden sie unter Aktuell " Notbetreuung ab dem 23.04.20".

 

 https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

 

 Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern habe ich Ihnen links auf der Startseite hinterlegt. Bitte füllen Sie nur dieses aus und geben es per Mail ausgefüllt an die Schule zurück.

 

2) Alleinerziehende Elternteile

 

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

 

 3) Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen

Eine Wochenendbetreuung  findet nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt.

 

Viele Antworten zum Thema Coronavirus können Sie unter folgendem Link auf der Seite des Bildungsportal des Landes NRW nachlesen.

 

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

 Bleiben Sie gesund. Ihr Team der Waldschule

 

Erweiterung der Notbetreuung ab Donnerstag, 23.04.20

 

Ab Donnerstag, 23.04.20 gibt es eine Erweiterung für die Notbetreuung in der Schule. Mindestens ein Elternteil muss in den unten aufgeführten Tätigkeitsbereich arbeiten.

 

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, geben Sie uns bitte bis Mittwoch, 22.04.20 per Mail oder Telefon Bescheid. Das entsprechende Formular, das Sie bitte für den Antrag ausfüllen, finden sie auf der Startseite links. Diesen können Sie per Mail an die Schule senden bzw. in den Briefkasten am Haupteingang einwerfen. 

 

 

 

Ergänzend gilt dieser Anspruch auch für Lehrkräfte und sonstiges Schulpersonal. Diese Berufsgruppen sind noch nicht aufgeführt, werden aber kurzfristig noch in der Liste ergänzt.

 

Tätigkeitsbereiche
Auflistung der Tätigkeitsbereiche für die Notbetreuung ab dem 23.04.20
2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_
Adobe Acrobat Dokument 82.9 KB

Liebe Schulgemeinde,

 

aus aktuellem Anlass ( 17.04.2020)

 

Der reguläre Schulbetrieb ruht weiterhin bis zum 04.05.2020. Eine

Notbetreuung wird aber weiterhin von uns angeboten. Die Vorgaben, die zur Zeit dafür gelten, finden sie weiter unten formuliert.

 

Sollten Sie die Notbetreuung ab nächster Woche (  ab 20.04.2020) benötigen, geben Sie uns dies bitte unter den unten aufgeführten Kontaktdaten bekannt, damit wir den Einsatzes der jeweiligen Kolleginnen planen können.

Füllen Sie dazu das Antragsformular (siehr Hinweis links ) aus und senden es per Mail an die Schule oder werfen es in den Briefkasten der Schule.

 

Sollten Sie Ihr Kind schicken, gilt vor allem, dass es gesund sein muss. 

Kinder können das Notbetreuungsangebot nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

 

Wir bemühen uns weiterhin, dass das Lernen in dieser schwierigen Zeit fortgesetzt wird. Alle Eltern erhalten dazu am Montag von den jeweiligen Klassenlehrerinnen die notwendigen Informationen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Klassenlehrer.

 

Der Wiederbeginn des Unterrichts für den Jahrgang 4 wird voraussichtlich ab dem 04.05.2020 starten.

 

 

Sobald uns nähere Informationen zum Ablauf und zur Organisation vorliegen, werden wir diese hier veröffentlichen.

 

Bleiben Sie alle gesund und wir hoffen, dass wir uns bald in der Schule wiedersehen.
 

S.Röhling/P.Engeln und das Team der Waldschule

Aktuelles am 03.04.2020

 

 

Liebe Schulgemeinde,

 

an diesem Wochenende beginnen die Osterferien. Und dennoch beschäftigt uns alle schon jetzt die Frage, wie es mit der Schule und dem Unterricht nach den Osterferien weitergehen wird.

 

 

Die Entscheidung darüber wird vor allem unter den Gesichtspunkten des Gesundheitsschutzes zu treffen sein. Bund und Länder haben am Mittwoch dieser Woche entschieden, dass die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bis zum 19. April 2020 aufrechterhalten werden müssen. Welche Verhaltensregeln ab dem 20. April 2020 gelten werden und welche Auswirkungen das auf den Schulbetrieb haben wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.

 

Folgende Informationen der Bezirksregierung möchte ich heute schon mal an Sie weitergeben:

 

 

I. Vergleichsarbeiten in der Grundschule (VERA 3)

 

Die Kultusministerkonferenz hat beschlossen, dass die Vergleichsarbeiten VERA 3 in diesem Jahr in den Ländern freiwillig durchgeführt werden können. Nordrhein-Westfalen wird einmalig darauf verzichten. Auch eine spätere oder freiwillige Testung ist in diesem Jahr nicht vorgesehen.

 

 

II. Schulische Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes

 

 Der Runderlass vom 24. März 2020 zur Absage von Schulfahrten und anderer schulischer Veranstaltungen erstreckt sich nur auf Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes, um Infektionsgefährdungen vorzubeugen.

 

 Kulturelle oder sportliche Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern bleiben davon unberührt und können – vorausgesetzt der Schulbetrieb ist wiederaufgenommen worden – weiterhin durchgeführt werden, sofern sie in der Schule stattfinden.

 

Dasselbe gilt für den Unterricht und die Prüfungen, die außerhalb des Schulgeländes stattfinden, zum Beispiel in Sporthallen oder Schwimmbädern.

 

 

III. Erstattung der Elternbeiträge bei Ganztagsangeboten

 

Die Landesregierung hat am 31. März 2020 beschlossen, dass das Land zur Hälfte die für den Monat April anfallenden Elternbeiträge für Angebote im Rahmen des Erlasses „Gebundene und offene Ganztagsschulen sowie außerunterrichtliche Ganztags- und Betreuungsangebote in Primarbereich und Sekundarstufe I“ (BASS 12-63 Nr. 2) erstattet.

 

Die andere Hälfte tragen gemäß einer Vereinbarung mit den kommunalen Spitzenverbänden die Kommunen selbst. Das Verfahren der Beitragserstattung der Bezirksregierungen an die Kommunen wird derzeit erarbeitet, die Bezirksregierungen werden zeitnah informiert. Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolgt über die Kommunen. Rückfragen von Eltern hinsichtlich des Zeitpunkts und Verfahrens der Rückerstattung können nur von den Schulträgern beantwortet werden.

 

 

IV. Sonderprogramm des WDR

 

Der WDR hat seine Programmangebote für Kinder und Jugendliche in Abstimmung mit dem Ministerium für Schule und Bildung bereits seit Mitte März ausgebaut. Auch in den Osterferien wird im WDR-Fernsehen ein Sonderprogramm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt.

 

Der Sender bietet unter anderem „Die Sendung mit der Maus“, die Serie „Rennschwein Rudi Rüssel“, Magazine wie „Wissen macht Ah!“, „neuneinhalb“, „Kann es Johannes?“ sowie auch Märchenverfilmungen an.

 

In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung plant der WDR auch für die Zeit nach den Osterferien ein lernorientiertes, moderiertes Sonderprogramm für Kinder und Jugendliche.

 

Gerade in Zeiten eingeschränkter Bewegungsmöglichkeiten sind Bildungsangebote für Kinder auch in den kommenden Wochen sinnvoll. Klar ist aber auch, dass es sich hierbei um Angebote handelt, denn Ferien sollen auch in diesen Zeiten Ferien bleiben.

 

 

V. Erstattung von Stornokosten für abgesagte Schulfahrten

 

Mit SchulMail vom 6. März 2020 sind im Falle der erforderlichen Absage von Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustauschen sowie bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine grundsätzliche Kostenübernahme für die vom Vertragspartner (z.B. Reiseveranstalter, Transportunternehmen, Unterkünfte) in Rechnung gestellten und nachgewiesenen Stornierungskosten durch das Land zugesagt. Dies gilt nunmehr für alle Schulfahrten im Sinne der Richtlinien für Schulfahrten (BASS 14-12 Nr. 2), die bis zum Beginn der Sommerferien durchgeführt worden wären. Die Erstattung von Stornierungskosten wird über die Bezirksregierungen erfolgen und die Auszahlungen erfolgen ausschließlich an die Schulen. Anträge müssen bis zum 15. Mai eingereicht werden, die Auszahlung der Erstattungen erfolgt voraussichtlich am 15 Juni.

 

 

Trotz all der schwierigen Umstände wünschen wir allen Kindern und Familien der Schulgemeinde schöne Ostertage. Bleiben Sie alle gesund!

 

S.Röhling/P.Engeln und das Team der Waldschule

Elterninformation zur Schulschließung

 

 

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag (16.03.20) bis zum Beginn der Osterferien

 

 

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

 

 

2. Not-Betreuungsangebot- Änderung ab dem 23.03.2020

 

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb wird in der Schule während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Ab dem 23.03.2020 ist der Personenkreis verändert worden.

 

Bitte geben Sie uns daher über die Klassenlehrer per E- Mail Rückmeldung,

  • an welchen Tagen
  • in welchem Zeitraum

eine Betreuung zu organisieren wäre.

 

 

Zeitlicher Umfang bei Bedarf:

Mo-So (ausgenommen Karfreitag bis Ostermontag)

von 8-16 Uhr , unabhängig davon, ob das Kind ein Betreuungsplatz in der OGS hat).       

 

Bitte schicken Sie Ihr Kind nur, wenn es vollständig gesund ist.

 

 

Entsprechende Informationen seitens des Ministeriums dazu siehe Link:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html

 

Betreuungsbedarf aufgrund einer Tätigkeit in einer systemrelevanten Berufsgruppe als Schlüsselperson

 

Medizinisches Personal und Pflegekräfte aus Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen und Behindertenhilfe

 

Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe

 

Ordnungskräfte wie Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Katastrophenschutz Mitarbeitende aus dem Bereich der öffentlichen Versorgung (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

 

Mitarbeitende in zentralen Stellen der Verwaltung, der Justiz und des Staates

 

Mitarbeitende Transport und Verkehr (insbesondere Betrieb für kritische Infrastrukturen, öffentlicher Personennah- und Personenfern- und Güterverkehr)

 

Personal der deutschen Bahn und nicht bundeseigenen Eisenbahnen zur Aufrechthaltung des Dienstbetriebes

 

Mitarbeitende im Bereich Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation)

 

Mitarbeitende der Lebensmittelversorgung

 

Mitarbeitende des Finanz- und Wirtschaftswesens, insbesondere Kredit- und Bargeldversorg und Sozialtransfer

 

Sektor Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe (Sicherstellung notwendiger Betreuung in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung)

 

Personal der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter (insbesondere Auszahlung des Kurzarbeitergeldes

 

 

Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten ab dem 23.03.2020 insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, wenn ein Elternteil (Erziehungsberechtigte) beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig ist. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

Bitte lesen Sie daher den unten hinterlegten Hinweis, welche Berufsgruppen unter diese Regelung fallen.

Ebenso finden Sie, falls Sie in diese sensiblen Berufsgruppen einzuordnen sind, das entsprechende Antragsformular ( siehe unten).

Lassen SIe es bitte entsprechend vom Arbeitgeber ausfüllen und nehmen mit der Schule zeitnah Kontakt auf. Entsprechende Absprachen hinsichtlich der Betreuung werden dann mit Ihnen geklärt.

 

 

Sollten Fragen Ihrerseits bestehen, sind zu den gewohnten Zeiten unter 02841/31216 bzw. unter waldschuleschwafheim@t-online.de für Sie erreichbar.

 

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

S. Röhling/P. Engeln und das Team der Waldschule

Anlage 2 Antrag auf Betreuung eines Kind
Adobe Acrobat Dokument 444.5 KB
Auflistung der sensiblen Berufsgruppen
Anlage 1 erlass_leitlinie_kritis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.6 KB

Am 02.03.20 gab es ein Theaterstück für alle Schüler und Schülerinnen zum Thema: "Die Wertstoffprofis" von Enni Stadt & Service.

 

(c) Fotos P.Engeln

Einladung Elternabend 24.03.20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.8 KB

Dieser Elternabend findet nicht statt ,wird aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Sternensinger an der Waldschule

 

Die Sternsinger des vierten Jahrgangs sind am 07.01.2020 durch alle Klassen der Waldschule gezogen, um für den Frieden in der Welt einzutreten.
Sie haben sich sehr über die erhaltenen Spenden der einzelnen Klassen gefreut, die nun in Sternsingerprojekte weltweit fließen.
Herzlichen Dank für die Spenden. Es erfüllt die Sternsinger mit Stolz, dass sie bedürftigen Kindern durch ihren Einsatz helfen können.

 

'Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Allein bei der Aktion 2019 kamen über 50 Millionen Euro an Spenden zusammen. Die aktuelle Sternsingeraktion 2020 stellt das Thema Frieden am Beispiel des Libanon in den Mittelpunkt.' https://www.sternsinger.de/sternsingen/
Die Gemeinden Schwafheim und Asberg unterstützen seit vielen Jahren zudem die „Sigrid-Primary-School“ in Makambako/Tansania. Ein Teil der Sternsingereinnahmen darf an die genannte Schule überwiesen werden, da die Gemeinde St. Josef einen direkten Kontakt zum dortigen Schulleiter, Pater Bruno, hat.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Rundbrief aus Makambako und aus dem Internet unter „Sigrid-Primary-School“ Makambako, Tansania.
Wir hoffen, dass im nächsten Jahr Kinder aus den ersten, zweiten, dritten und vierten Klassen Sternsinger werden, weil dringend Nachwuchs gebraucht wird.
Alle Kinder, unabhängig von ihrer Konfession, können Sternsinger werden. Zahlreiche Informationen finden Sie auf der Homepage von St. Josef in Moers unter Gemeindeleben/Sternsinger (http://www.sankt-josef-moers.de/html/sternsinger.html)

 

Ansprechpartner für Sternsinger in Schwafheim:
Rebecca Völker rvoelker@unitybox.de

 

Regina Pasel patlanticwave@t-online.de

 

 

 

(c) Text Regina Pasel

 

1.Rundbrief 2019 aus Makambako.pdf
Adobe Acrobat Dokument 919.1 KB
Gewinnspiel in der Bücherei
Gewinnspiel Grüne Piraten.docx
Microsoft Word Dokument 209.7 KB

Am 26.11.19 spielte das Theater Theatrino mit dem Weihnachtsstück: "Spritzgebäck und Zuckerplätzchen" für alle Schüler und Schülerinnen der Waldschule.

 

Bild und Text (S.Röhling)

 

                            1. Platz beim Straßenmalwettbewerb

 

Beim Malwettbewerb anlässlich des Schlossfestes zum Tag des offenen Denkmals mit dem Thema: "Modern" holten Evelina, Emilia, Johanna, Mina, Elisabeta, Phillip, Emil und Paul unter der Leitung von G. Ludwig den ersten Preis.

Inhaltlich setzten sie das Thema Klimaschutz um, indem sie eine riesige Weltkugel auf den Boden zeichneten und nachhaltige Energieträger in den Vordergrund rückten.

 

(c) Bilder: G.Ludwig

Text: S.Röhling

Konflikt als Chance
Elternabend für interessierte Eltern der Waldschule
08.10.19.docx
Microsoft Word Dokument 15.5 KB

Stundenplanänderung

Ab dem neuen Schuljahr 2019/2020 gilt die unten angehängte Stundentafel bei uns an der Waldschule. Bitte beachten Sie die neuen Zeiten. Ein Elternbrief ist Ihnen vor den Ferien über die Klassenleitung zugegangen.

Wir starten am Mittwoch, 28.08.2019

Änderung der Stundenzeiten
Stundentafel NEU 5_2019.docx
Microsoft Word Dokument 12.3 KB

Eiszeit an der Waldschule

Wir trotzen der Hitze und genießen ein Eis.

 

Dank an unseren Förderverein, der den Eiswagen vorbeischickte und sich jedes Kind und jeder Lehrer ein Eis aussuchen durfte.

 

Das war eine super Idee- Danke!!!

(c)Bild:  M. Müller und Text: S.Röhling

Schulhofbemalung erneuert

In den Osterferien waren fleißige Helfer vor Ort und haben unsere neuen Schulhofbemalungen aufgebracht. Dank einer großzügigen Spende des Fördervereins der Waldschule Schwafheim wurde dieses Projekt ermöglicht.

(c) Karsten Druen

(c) Heike Oppenberg

Naturwissenschaftliche Projektwoche

Alle Jahrgänge der Waldschule beschäftigen sich in dieser Woche mit naturwissenschaftlichen Themen.

 

Jahrgang 1 : Magnetismus

Jahrgang 2: Luft und Luftdruck

Jahrgang 3: Was sinkt- was schwimmt

Jahrgang 4: Strom

 

Unten fortlaufend einige Eindrücke aus den verschiedenen Jahrgängen:

(c) S.Röhling

(c) S.Röhling

Das Schülerparlament aus der Grundschule Eick zu Besuch beim Schülerrat der Waldschule.

Heute war ein besonderer Tag für die beiden Schülerparlamente der Schulen Eick und der Waldschule.

Die Vertreter beider Parlamente lernten sich kennen und tauschten sich rege über ihre Arbeit an den jeweiligen Schulen aus. Beim Unterrichtsgang durch die Waldschule lernten die Schüler aus Eick die Bewegungsspuren im Haus kennen und erhielten so tolle Ideen für die eigene Umsetzung bei sich in der Schule. Die Zeit verging viel zu schnell und ganz viele Fragen blieben noch unbeantwortet. Daher wurde ein weiteres Treffen in diesem Schuljahr an der Grundschule Eick verabredet. Vielleicht können sich dann die Waldschüler schon die neuen Spuren dort anschauen. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf einen Besuch bei euch.

(Bild und Text S. Röhling)

Die Medienwelt unserer Kinder

Ein interessanter Vortrag der Initiative Eltern und Medien, einem Angebot der Landesanstalt für Medien NRW zum Thema "Mediennutzung unserer Kinder" fand am 27.11.18 an der Waldschule statt. .

Herr Ruff; Medienbeauftragter des Jugendamtes Essen zeigte in seinem Vortrag Chancen aber auch die Risiken der digitalen Zukunft auf. Ebenso lud er die Eltern zu einer Entdeckungsreise in kindliche Medienwelten ein und anwesende Eltern erhielten wertvolle Tipps, wie sie ihre Kinder im Umgang mit Medien begleiten und fördern können.

( Bild und Text S.Röhling)

  

Neue Schulhofbemalung

(c) H. Oppenberg
(c) H. Oppenberg

Mit großer Freude haben sowohl die Kinder, als auch wir Lehrerinnen heute morgen die neue Schulhofbemalung wahrgenommen.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Radfahrtrainings auf der neuen "Strecke".

Steinreich

Anfang Mai hat die Klasse 1b einen Ausflug zum Hülser Berg gemacht.

Das Thema war "Steinreich - der Hülser Berg":

(c) M. Langenberg

Impressionen vom Schulsportevent!

Viel Spaß hatten die Waldschülerinnen und Waldschüler beim diesjährigen Sportfest, das als Schulsportevent durch Trixitt durchgeführt wurde.

Nach dem anfänglich etwas regnerischen Wetter kam schließlich doch noch die Sonne durch, um die Kinder bei ihren sportlichen Leistungen und Wettkämpfen anzufeuern.

Mit wie viel Spaß und Energie die Kinder und auch die Erwachsenen bei der Sache waren, zeigen die Bilder, die Frau Oppenberg freundlicherweise gemacht hat:

Mein Körper gehört mir

Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück gastierte auch in diesem Jahr wieder an der Waldschule mit dem interaktiven Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir".

Die beiden Darsteller Eva und Hardy spielten kurze Szenen und sprachen mit den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen über "die Grenzen, die niemand überschreiten darf". (Zitat Flyer Theaterpädagogische Werkstatt) 

 

„Wenn wir ein Ja-Gefühl haben, können wir Ja sagen, wenn wir ein Nein-Gefühl haben, können wir Nein! Sagen. Wir können anderen sagen, wie wir uns fühlen, wenn wir berührt werden.“

 

Trotz der ernsten Inhalte wurde viel gelacht, gesungen, gesprochen und gefragt und die Kinder freuten sich auf das Wiedersehen mit den beiden Darstellern.

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier für die Elternseite

und hier für die speziell für Kinder eingerichtete Seite zum Theaterstück.

 

Unten finden Sie ein Bild mit den 3 Fragen zur Entscheidungsfindung:

Die 3 Fragen
Die 3 Fragen